15. Februar 2015

Die Ponyfrage


via Pinterest

via Pinterest


Steht mir ein Pony? Sieht ein Pony zu süß aus? Wie viele andere Mädchen beschäftigte ich mich seit über einem halben Jahr mit der Frage: Soll ich mir einen Pony schneiden lassen? Nun habe ich mich endlich dazu durchgerungen. Es sieht einfach sehr lässig aus und ist gerade bei einem schmalen Gesicht sehr vorteilhaft.

Ich hatte schon öfters mal einen und es sah immer gut aus, dennoch benötigte dieses Vorhaben wie immer eine lange Vorlaufzeit. Außerdem hatte ich schon seit der dritten Klasse keinen Pony in Kombination mit einem Longbob mehr.

Sollte mir die Tatsache, dass ich in der dritten Klasse einen Pony getragen habe, zu denken geben? Sehen wir damit wie Kinder aus? In der Bewerbungsphase habe ich mir aufgrund eines dadurch möglicherweise entstehenden Souveränitätsverlustes keinen schneiden lassen.

Doch eine Vielzahl an Fotos in Zeitschriften und auf Pinterest zeigen, ein Pony sieht stylisch und gut aus. Ob glatt geföhnt oder natürlich und nicht zu akkurat im „French-Girl-Look“. Mit diesen Bildern ging ich zum Friseur. Das Ergebnis gefiel mir nach einem Tag der Unentschlossenheit, auch wenn ich aufgrund eines kleinen Naturkrauseproblems um das Glätten wahrscheinlich nicht herumkommen werde.

Meinen Freunden gefiel es, meine Mutter fand es ohne eleganter, mein Vater fand es schön und meinte, es würde einen ganz anderen Typ aus mir machen. Ich war zufrieden, fühlte mich überwiegend wohl mit der neuen Frisur. Außerdem brauchte ich einfach mal wieder etwas Anderes.

Doch dann kamen von einer Person Sätze, die zeigen, dass eine Pony-Frisur durchaus polarisiert: Ich sähe aus wie eine Lehrerin, die Frisur sei zu klassisch und zu wenig modisch, ich solle meine Frisur sofort wieder ändern. Und schwupp, war mein gutes Gefühl dahin. Dabei ist es eigentlich Unsinn, dass die Worte einer Person einen dazu bringen können sein positives Gefühl zu verlieren. (abgesehen davon, hat da jemand wohl gewisse Vorurteile gegenüber Lehrern wie es mir scheint). 

Fazit: 

Geschmäcker sind verschieden, nicht jeder mag einen Pony. 

Bei einigen Leuten gilt eine Pony-Frisur trotz ihrer Aktualität immer noch als altbacken und steif.

Lasst euch von blöden Kommentaren nicht verunsichern, vor allem, wenn die guten an der Überzahl sind. 

Zudem ist das Wichtigste, dass ihr euch wohl fühlt und frei von Meinungen Außenstehender macht.
Vertraut eurem eigenen Urteil! Zudem sieht ein Pony meistens super aus! Lang lebe der Pony ;-)

Was denkt ihr über die Ponyfrage?? Pony-Freund oder Pony-Feind?

via Pinterest
via WhoWhatWear


via Pinterest
via Pinterest

20. September 2014

Herbstzeit ist Serienzeit

via Pinterest

Hello again! 

Nach einer Zeit der Funkstille, soll es hier nun wieder etwas zu lesen geben. Denn Abschied vom Sommer heißt auch: „Hallo ihr ersehnten neuen Staffeln unserer Lieblingsserien“. 

Ich muss zugeben, dass ich ein großer Seriengucker bin. Erst letztens habe ich Suits angefangen (ein Mysterium, wie diese großartige Serie nicht schon früher in meinen Fokus gerückt ist) und innerhalb einer Woche wurden von mir alle bisher veröffentlichen vier Staffeln weggeguckt. 

Danach kam die Ernüchterung: 

Warum habe ich nicht Jura studiert?

Welche Serie gucke ich nun? 
Warum ist Harvey im „Real Life“ schon seit 2004 verheiratet? 

Alle Serien, die ich regelmäßig anschaue - und das Sammelsurium  ist mittlerweile nicht gerade klein - pausierten zur Zeit. Doch dann wich der „großen Leere“, die große freudige Erwartung: 

„Es ist September, bald ist Saisonstart der neuen Staffeln meiner geliebten Serien“.  Das Leben hat wieder einen Sinn!! 

Da kann ich auch vergessen, dass Suits, mit der ich gerade eine tiefe Freundschaft geschlossen habe, House of Cards und Game of Thrones meines Wissens erst Anfang 2015 und PLL Ende 2014 weitergehen. 

Denn es geht wieder los mit Revenge, Scandal (auch wenn mir, nebenbei gesagt, die letzte Staffel etwas überzogen und zu inszeniert wirkte), Once Upon a Time (bin zwar fast der gefühlt einzige deutsche Zuschauer, aber mir gefällts) und das wichtigste und berüchtigtste „The Walking Dead“ (Diskussion, was es über mich aussagt, dass eine Zombieserie mein Favorit ist, blenden wir an dieser Stelle bitte aus).   

Handelt es sich bei den Überlebenden in Terminus wirklich um Kannibalen? 

Wird es Rick und Co. gelingen sich zu befreien und was macht eigentlich das blonde kleine Mädchen, das ganz allein durch die zombiebevölkerten Wälder läuft?

All das und vieles mehr gibt es ab dem 12. Oktober (Achtung, Achtung, dies ist übrigens keine Werbung, nur der Ausdruck meiner Euphorie). 

Und nun für all diejenigen unter euch, die ebenfalls eine gute Serie zu schätzen wissen. Gerne könnt ihr Ergänzungen oder eure Tipps in die Kommentare schreiben.

16.09. New Girl  (Omg, hat ja schon angefangen, wie konnte das mir entgehen?)
25.09. Scandal 
28.09. Revenge
28.09. Once Upon a Time
5.10.  Homeland (direkt eine Folge im Doppelpack , wohooo)
12.10. The Walking Dead

Sommer wir werden dich zwar vermissen, aber Serien im Herbst wir freuen uns auf euch ;-)

27. Mai 2014

Hamburg: Frühstück am Mittag im Borchers



Letztes Wochenende verbrachte ich ein wunderschönes Wochenende in Hamburg. Essen war dabei - wie solle es anders sein - ein großer Bestandteil. 

Besonders gut gefiel mir das Frühstück am Samstag im Café Borchers, das sich im Stadtteil „Eppendorf“ befindet (sehr hübsches Fleckchen übrigens dieses Eppendorf). Allein, dass wir im Borchers um 13:00 Uhr noch frühstücken konnten, machte es sympathisch. Das Frühstück war vorzüglich und das Wetter herrlich. 

23. Mai 2014

Ideen für's Wochenende


via
Heute muss ich die Wochenendtipps kurz und knapp vorstellen, da ich gleich schnell in den Zug nach Hamburg hüpfe. Deshalb: Fokus auf das Wesentliche :-)

Hamburg

 

Wann: 23. bis 24. Mai 
Wo: verschiedene Locations in der Hamburger City

Düsseldorf 

 

Falls ihr Lust habt zu tanzen und zu feiern, wäre das Quartier Bohème (rheinische Frohnaturen nennen es: Schlösser)

Am Wochenende geöffnet von 11:00 bis 5:00 Uhr (warme Küche bis 22:00 Uhr). Meine Empfehlung erst in die Altstadt, dann gegen Mitternacht ins Schlösser. Abends wird das Lokal und die Bar zum Club, ich mag es dort sehr gerne :-)

Wo: Ratinger Straße 25 in der Altstadt, 40213 Düsseldorf

Regensburg

 

Es ist endlich wieder Dult-Zeit. Auf der Regensburger Dult könnt ihr endlich euer Dirndl rausholen ohne das ihr es - wie nach dem Oktoberfest - anschließend entsorgen müsst (wurde mir zumindest so zugetragen). Weiterer Vorteil: Viel entspannter als das Oktoberfest, nicht so ein chaos! Einfach wunderbar, sowohl am Tag als auch am Abend.

Wann: Noch bis zum 25. Mai

Wo: Dultplatz Regensburg,

Stadtunabhängig:

 

Macht es so wie ich und gönnt euch einen Tapetenwechsel. Ein kurzer Wochenendtrip liefert neue Energie und ist die Gelegenheit eine neue Stadt kennenzulernen oder wichtige Menschen wiederzutreffen. Wen habt ihr lange nicht mehr besucht: Familie oder gute Freunde? Welche Stadt würdet ihr gerne mal sehen? Ob allein (definitiv auch mal eine Erfahrung wert, ihr werdet bemerken wie anders ihr Städte und Reisen allein wahrnehmt) oder zu zweit oder im Rudel - rein ins Auto, Zug oder Flugzeug und los geht's! (einige Ziele bedürfen oft auch gar keiner großen Planung) :-)

So, ich muss jetzt noch schnell packen (Aaah, um 13:27 geht schon mein Zug) und dann freu ich mich auf ein tolles Wochenende und hoffe ihr habt auch eins! Hoffe es haben sich nicht zu viele Fehler eingeschlichen, war diesmal sehr schnell alles. Aber mir war es wichtig euch wenigstens noch ein paar Ideen für's Wochenende zu geben. Schönes Wochenende!!

21. Mai 2014

Rucola & Friends mit Honig-Senf-Dressing, Ziegenkäsetaler und würzigen Kartoffelspalten


Na, diese Woche schon selbst gekocht oder bekochen lassen? Falls nicht, wird es höchste Zeit! Hier kommt das passende auch anfängergeeignete Gericht für euch und die Jahreszeit :-).

Eigentlich wollte ich heute einen Rucolasalat mit Avocado, Cranberries und Pinienkernen machen. Da mein Vorratslager allerdings noch viele verschiedene andere Gemüsesorten beinhaltete und es langsam an der Zeit war, diese zu verbrauchen, entschied ich mich für eine andere Salatvariation. Nennen wir sie Rucola & Friends. 

Die Zubereitung geht wirklich sehr schnell und ist kein großer Aufwand. Zudem kann es je nach Bedarf und Geschmack abgeändert werden indem ihr einige Zutaten weglasst oder hinzufügt. 

Da Rucola oft Geschmackssache ist, verwende ich ein Honig-Senf-Dressing, wodurch er milder wird. (Als ich den Salat gemacht habe, saß eine Anti-Rucola-Fraktion am Tisch, der dieses Rezept allerdings trotz Abneigung hinsichtlich der Hauptzutat gut schmeckte.)

Man nehme…

…für den Salat                      Eine Packung Rucola
                                               1 Avocado
1 rote Paprika, 1 Gurke, 1 Möhre, 2 Tomaten (oder evtl. anderes zur Verfügung stehendes Gemüse, dass verbraucht werden will)
                                               Pinienkerne

für das Salat-Dressing            2-3 EL Rapsöl (ich persönlich nehme meist 2 und falls mir Dressing zu wenig erscheint, kommt noch 1 EL Wasser hinzu)
                                               2 EL Weißweinessig
                                               1-2 TL Senf
                                               Honig nach Belieben (ich nehme ab und zu auch Agavendicksaft - sehr lecker und nicht so dickflüssig)
                                               Salz und Pfeffer

für die Kartoffelspalten         Kartoffeln, je nach Personenanzahl und Hunger (Zu dieser Jahreszeit können auch gut Frühkartoffeln verwendet werden, die gerade Saison haben)
                                               2 EL Olivenöl
                                               Meersalz, Curry, Paprika edelsüß oder (wer es gerne etwas schärfer mag) Cayennepfeffer oder scharfes Paprikapulver

und für die Ziegenkäsetaler   Ziegenkäsetaler (ca. 2 pro Person)
                                                 Honig

Bevor gegessen werden kann…


.. den Rucola waschen und mit den anderen kleingeschnittenen Zutaten (in diesem Fall: Avocado, Paprika, Gurke, Möhre und Tomaten) in eine Schüssel geben. Für das Dressing Rapsöl, Weißweinessig vermischen und mit Senf, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Tipp: Bis dahin kann alles gut vorbereitet werden (nur die Avocado nicht, sie wird schnell braun!!). Dressing allerdings erst kurz vor dem Anrichten über den Salat geben, da der Salat sonst schnell in sich zusammenfällt und „matschig“ wird. 

Zum Schluss den Salat mit Pinienkernen bestreuen, Hmmm. 


Nun zu dem vorzüglichen würzigen Kartoffelspalten, die in meinem Hause sehr beliebt sind: Den Ofen auf 200° (Heißluft) vorheizen. Kartoffeln gut abwaschen, ggf. sogar abbürsten und mit Schale in kleine Spalten schneiden. Diese mit 2 EL Olivenöl und den Gewürzen (Salz, Curry, Paprika/Cayennepfeffer) in einer Schüssel vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Die Gewürze füge ich immer nach Gefühl dazu, dass hat mich hierbei noch nie getäuscht. Und nun: ab in den Ofen damit, für ca. 30-45 Minuten, je nach gewünschter Knusprigkeit. Hierbei gilt: Probieren geht über studieren. Deshalb testet immer mal ein Kartöffelchen bis ihr es für ideal haltet :-).

Wenn die Kartoffeln gar sind, die Ziegenkäsetaler mit Honig beträufeln und ungefähr 5 Minuten mit in den Ofen -  bis sie kurz vor dem zerlaufen sind. So, das Essen ist fertig. Gesund, ohne Fleisch, schnell, einfach, saisonal und lecker! Guten Appetit!



19. Mai 2014

Monday Moodboard #1

Meine persönlichen Inspirationen für einen guten Start in die neue Woche :-)

Ein schönes Outfit für die Arbeit (Tipp für's Büro: vielleicht  den Reisverschluss etwas weniger weit öffnen)

 
via Glamour.com




Ein passendes Zitat für den Montag

via It's a lovely life

Eine Frisur, die ich unbedingt ausprobieren muss, sobald meine Haare wieder länger sind 

via they all hate us

Ein saisonales, gesundes und schnelles Gericht mit Spargel

via Tomateninsel



Cara Delevingne und ihr neues Kaninchen - so cute!! 

via Who What Wear






Motivation für das regelmäßige Yoga-Training

via Instagram


16. Mai 2014

Ideen für‘s Wochenende!

via
Kennt ihr folgende Situation? Es ist Freitag und das ganze Wochenende liegt vor euch! (Verdrängen wir zu diesem Zeitpunkt, dass es sich lediglich um zwei Tage handelt, die wahrscheinlich sehr schnell umgehen werden.) Pläne habt ihr noch keine und es besteht die Gefahr, dass ihr den Großteil der freien Tage vertrödelt oder mit gruseligen pflichtbewussten Aufgaben wie putzen und aufräumen verbringt. Falls man doch aktiv wird, um dem Schicksal des stundenlangen Surfens oder sogar etwa den Wiederholungen von „Shopping Queen“ zu entkommen, geht die Recherche los. Was könnte ich nur unternehmen? Die Suche kann oft Stunden dauern, vor allem wenn man die Ergebnisse noch mit seinen Freunden, seinem Partner oder seiner Familie besprechen, bewerten und beschließen muss. :-) 

Deshalb führe ich die Kategorie „Ideen für’s Wochenende“ ein, in der ich euch wöchentlich Inspirationen für die Wochenendgestaltung gebe:

Düsseldorf

 

Der Japan-Tag: Endlich bin ich mal wieder am Japan-Tag in der Gegend und kann das japanische Feuerwerk miterleben, was für mich mittlerweile zu einer düsseldorferischen Tradition geworden ist. Seit 2002 findet das Event in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens in der viele Japaner leben statt, die deshalb auch als „Japans Hauptstadt am Rhein“ bezeichnet wird. Die Veranstaltung beginnt nachmittags und erstreckt sich über verschiedene Orte der Stadt. Es gibt Sushi, traditionelle Kampfsportarten, Tanzaufführungen im Kimono, Leute als Mangas verkleidet und das Highlight: das umwerfende japanische Feuerwerk gegen 23:00 Uhr (ok ich gerate hierbei ein wenig ins Schwärmen, aber freue mich auch schon so sehr :-)). Programm und weitere Infos seht ihr auf der Website.
 
Wann: Samstag, 17. Mai, ab 12:30 Uhr

Wo: Rheinuferpromenade und andere Orte in Düsseldorf 

Regensburg 

 

via
Vernissage Retrospektive Poética Visual - Janet McLelland: Wie jedes Jahr kann in Regensburg momentan noch bis zum 23. Mai an dem spanischen Film- und Kulturfestival „CinEScultura“ teilgenommen werden. Am Freitagabend ist im Rahmen dessen im Café Lila die Eröffnung der Ausstellung „Poética visual“ der peruanischen Künstlerin Janet McLeland. Geplant ist eine „Vernissage mit Tanz und Musik“.

Wann: Freitag, 16. Mai, 19:00 - 21:00 Uhr 

Wo: Café Lila, Rote-Hahnen-Gasse 2, 93047 Regensburg 

München

 

Die Lange Nacht der Musik: Wer Lust hat das Münchener Nachtleben von seiner musikalischen Seite zu erleben, für den ist „Die Lange Nacht der Musik“ bestimmt etwas. Für 15 Euro bekommt ihr ein Ticket mit dem ihr Zutritt zu 100 Locations in der Stadt bekommt und die Shuttlebusse nutzen könnt. Wer von Anfang an dabei sein will, kann um 19:00 Uhr bereits in der BMW Welt bei einem live Konzert anfangen zu feiern. Ob ihr Electro, Hip-Hop oder Klassik mögt, laut Prinz ist für jeden etwas dabei.

Wann: Samstag, 17. Mai, ab 19:00 Uhr

Wo: Münchner Innenstadt 

Hamburg

via
Hermès – Festival des Métiers in Hamburg: Die Modeliebhaber unter euch, haben bestimmt schon davon gehört: Im Moment veranstaltet Hermès in Hamburg „Das Festival der Handwerkskunst“. Schade, dass ich erst eine Woche später in der Hafenstadt bin. Zu sehen ist die Handwerkskunst, die bei der Herstellung der Hermès Produkte zum Einsatz kommt. Ich persönlich finde es unheimlich spannend, wie die schönen Taschen oder andere Stücke von Hermès durch Handarbeit entstehen. Falls das alles euch noch nicht überzeugt, der Eintritt ist frei!!

Wo: Hamburg Museum, Holstenwall 24, 20355 Hamburg

Wann: 13. bis 18. Mai, von 12 – 20 Uhr (Führungen immer um 17 Uhr)

Stadtunabhängig

Da nicht jeder in einer der oben genannten Städte wohnen wird, hier noch eine ortsunabhängige Idee. Wie wäre es mal wieder mit einem gemütlichen Spieleabend? Dieser macht den Gewinnern einen riesigen Spaß und für Gesellschaftsspiele sind wir nie zu alt. Je nach Lust und Laune lässt sich der Abend mit einem geselligen Abendessen kombinieren.

Was plant ihr Schönes für das Wochenende ? Habt ihr weitere Empfehlungen in anderen Städten?

Wünsche euch allen ein ideenreiches Wochenende ;-)!!